New York

Hallo ihr Lieben! Wie ich jetzt schon ein paar Mal erwähnt habe, habe ich meinen diesjährigen Sommerurlaub in den USA verbracht. Natürlich durfte da auch New York City nicht fehlen. Es war für mich nicht das erste Mal in dieser grossartigen Stadt, aber ich finde es immer wieder wahnsinnig aufregend. Es ist fast so als würde man danach süchtig werden, nach den hohen Häusern, den gelben Taxis, den vielen schönen Menschen, den tollen Museen und den unendlichen Einkaufsstrassen. Ich muss also gestehen, dass ich schon wieder die nächste Reise in die Stadt, die niemals schläft, plane.

Ein besonderes Erlebnis war für mich dieses Jahr das MOMA. Ich kann es wirklich allen Kunstliebhabern empfehlen und auch denjenigen die es noch werden wollen. Es ist einfach toll, wenn man plötzlich vor den Gemälden steht, über die man sonst immer nur liest und Bilder im Internet sieht. Mein persönliches Highlight waren Picassos „Les Demoiselles d’Avignon“. Ich hatte eine ganze zweistündige Vorlesung nur über dieses eine Bild und auch sonst kommt es einfach unendlich oft vor und wird gezeigt und erwähnt, und das Paradebeispiel für den Kubismus und so weiter. Und auf einmal stehe ich davor und es ist viel grösser als ich dachte und vollkommen überwältigend und plötzlich versteht man einfach wieso es sich lohnt zwei Stunden lang nur über dieses Bild zu lehren.

Ansonsten kann ich euch raten wenn ihr mal nach New York kommt: ein Besuch in der Magnolia Bakery lohnt sich wirklich. Es ist nicht so, dass nur ein Hype der durch SATC entstanden ist bedient wird, sondern die Cupcakes sind wirklich sehr, sehr lecker.

Für ein etwas eleganteres Frühstück kann ich euch das The Rock Cafe unterhalb des Rockefeller Centers empfehlen. Die Pfannkuchen sind der Wahnsinn.

Aber macht euch auf den Fotos einfach selbst ein Bild über die Stadt… 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.